Mein Buggy-Dilemma

Jul 15, 2020 | Blog

Autorin: Claudia Jung

Die Auswahl an Buggys ist schlicht gigantisch. Ähnlich wie in der Welt der Tragehilfen. Zum Glück wusste ich ziemlich genau, was ich wollte.
Da Thule ein langjähriger Premium-Partner von mamaFIT ist, kannte ich natürlich einige Produkte der #activewithkids Linie. Durch meine mamaFIT Standbetreuung bei der BabyExpo in Wr. Neustadt, hatte ich die Chance den brandneuen Thule Spring schon im Voraus live zu testen. Und ab dem Zeitpunkt wusste ich, dass wir ab Frühjahr ein neues Mitglied in unserer Wagenflotte begrüßen würden.

Kriterien für meinen Buggy

Das oberste Ziel für mich war es, einen praktischen, kompakten Buggy zu finden. Praktisch in dem Sinne, dass ich einen Buggy für meinen Mama- und Trainerinnenalltag verwenden kann. Nichts desto trotz brauche ich stets viiiiiel Stauraum. Zum Einkaufen beim Supermarkt ums Eck, und natürlich für meine Trainingsutensilien. Und jeder, der mehrere Kinder hat, weiß, dass auch ein Spielplatzbesuch oder der Babytreff eine logistische Herausforderung sind. Spielsachen, Wechselgewand, der klassische Inhalt der Wickeltasche und vor allem die Verpflegung. Bei uns wird IMMER SOFORT gejausnet. Geht es dir auch so ;)?

Entertainment für die ganze Familie

Auch das Aufbauen des Buggys war ein Erlebnis für die ganze Familie. Der kleine Buggy-tobe-Fahrer war von Beginn an Feuer und Flamme. Auf meine Frage hin, ob er denn nicht mal aus dem Buggy raus wolle, kam ein eindeutiges Nein mit vehementem Kopfschütteln und überzeugtem Blick. Die große Schwester hingegen nahm den ersten indoor Strolling-Versuchen bereits einige Erklärvideos in Angriff (inkl. eindeutigen Anweisungen wie Mama als Kamerafrau Mademoiselle gut in Szene setzt), wie man denn damit jetzt [ich zitiere] „ordentlich trainiert“. Nach einigen Erklärvideos mehr und jede Menge Speicherplatz weniger – an diesem Tag regnete es wie aus Eimern – freute ich mich wirklich darauf, unseren „Springi“ outdoor zu testen.

Die erste Ausfahrt

Bereits am nächsten Tag war es soweit. Da es am Vortag wie beschrieben sehr viel geregnet hat, waren die Wege im Wald recht aufgeweicht. Doch Kind, Mama und Hund, brauchten frische Luft und nutzten eine Regenpause. Dank der ausreichend großen Räder war der weiche Boden überhaupt kein Problem und der Junior blieb quietschvergnügt im Buggy sitzen.

Der Härtetest beim Training

Da ich nach Baden (mein mamaFIT Standort am Dienstag) mit dem Auto fahre, kommt dem Ein- und Ausladen des Buggys in Bezug auf Zeit und Praktikabilität eine wesentliche Rolle zu. Einerseits erspare ich mir kostbare Minuten, da ich den Buggy nicht mehr auseinanderbauen muss. Andererseits ist es praktisch, da ich zum Zusammenlegen nur mehr eine Hand brauche. Somit setze ich mir meinen Sohn auf die Hüfte, während ich den Buggy im Kofferraum verstaue. Selbstverständlich mit aktivierter Körpermitte ;). Denn auch nach dem Training muss es meistens schnell gehen, da kochen und der Gang zum Kindergarten anstehen. Auch zusammengeklappt bleibt der Buggy sicher stehen.
Vom Stauraum her gibt es beinahe keinen Unterschied zu meinem herkömmlichen Kinderwagen. Und fürs mamaFIT Training brauche ich wirklich jede Menge Platz (Zusatzgeräte wie Wasserflaschen, Therabänder, Leihtragen, Lesestoff von Familiii oder Neues Leben etc. inkl. Verpflegung ;)).

Fortbewegung auf unterschiedlichstem Untergrund

Meine beiden Trainingslocations in Baden und Moosbrunn bieten jede Art von Untergrund. Von Asphalt, Schotter, Wiese und Feldweg ist alles mit dabei. Da der Thule Spring ja als kompakter Stadt-Buggy tituliert wird, war ich sehr gespannt, ob sich meine Erwartungen erfüllen würden. Dank der dennoch großen Räder sind auch die „schwierigeren“ Untergründe wie Schotter oder Feldweg gut meisterbar. Die Fortbewegungsstrecken zwischen den einzelnen Kräftigungsspots sind im flotten Marschieren bzw. leichtem Traben gut bewältigbar. Beim einhändigen Schieben ist die Spursicherheit des Buggys gegeben. Die Räder sind arretierbar. Für längere Laufstrecken würde ich einen Jogger-Buggy empfehlen.

Mein Fazit

Long story short: Mich hat der Thule Spring überzeugt. Er ist klein und sehr robust. Bestens geeignet für kurze Strecken, Ausflüge oder um in den Urlaub zu fahren. Angepasst an meine Bedürfnisse als outdoorbegeisterte zweifache Mama und ambitionierte mamaFIT Trainerin, macht es einfach unglaublich viel Spaß mit unserem „Springi“ on tour zu sein. Ich habe EINEN Buggy, den ich sowohl im Alltag als auch beim Training verwenden kann. Der Thule Spring bekommt von mir ein eindeutiges Go für die mamaFIT Einheiten. Auch das Fahren in den Öffis ist aufgrund der Kompaktheit kein Problem. Für mich eine große Erleichterung. Mein 20 Monate alter Sohn kann über die Fußablage problemlos ein- und aussteigen. Das ist für ihn der größte Pluspunkt. Und mein wichtigstes Kriterium ist erfüllt: Er ist einfach sehr praktisch! Hübsch anzusehen ist er auch, den goldenen IF Design Award hat er sich auf jeden Fall verdient.

Der Vorteil für mamaFIT Teilnehmerinnnen

Seit 4 Jahren besteht die Premiumpartnerschaft mit #THULE , die mamaFIT seit dem mit dem besten Material für einen aktiven Lebensstil mit Kindern unterstützt. Hier erfährst du mehr über unseren Premiumpartner #THULE und wie du als mamaFIT KundIn zu deinen vergünstigten Thule Produkten kommst.
>> www.mamafit.at/thule

Alles Liebe,
eure Claudia
www.mamafit.at/trainer/claudia-jung

0 Kommentare

X
X