Reisen mit Kind(ern)

Jun 3, 2020 | Blog

Reisen mit Baby & Kind – mit Flexibilität und Spontanität durch Venedig

Autorin: Nina Zadina-Benedikt

Einmal im Jahr statten mein Mann und ich unserer Lieblingsstadt Venedig einen Besuch ab – und während es für uns selbstverständlich war, dass unserer erste Auslandsreise mit unserem Baby nach Venedig führen würde, war unser Umfeld durchaus überrascht, wie wir acht Monate nach der Geburt unserer Tochter gen Süden aufbrachen. „Wie wir uns das vorstellen, warum wir uns das antun, ob wir denn nicht wüssten, dass diese Stadt nicht Baby-tauglich ist und wie wir diese vielen Stufen denn überwinden wollen?“ – oh ja, Ablehnung und Skepsis waren groß

Trau dich – du wirst belohnt

Doch wir haben uns nicht beirren lassen und es zu einer unvergesslichen Reise für uns als Familie gemacht, mit unzähligen Erinnerungen fürs Leben. Das Baby in unsere Ergobaby-Trage gepackt, Windeln und Gläschchen zum Essen eingesteckt und los ging es – zu Fuß durch die Stadt flanierend, Kaffee trinkend auf kleinen Plätzen verweilend und das Dolce Vita genießend, während unsere Tochter von allen Seiten mit „che bella“ und „bellissima“ überschüttet wurde – typisch Italien eben, das Land in dem Kinder wirklich willkommen sind.

Bereite dich vor – bleib flexibel!

Über die Jahre hinweg – mittlerweile zu viert unterwegs – hat sich gezeigt, dass eine gute Vorbereitung entscheidend für den Erfolg einer Reise ist: Was ist meine Erwartungshaltung? Was möchte ich sehen? Was hat die Stadt für die Kleinen zu bieten? Und was könnte zum Problem werden? Wo bekomme ich im Notfall Pre-Milch oder Windeln? Wo ist der nächste Supermarkt? Wie gestalten sich An- und Abreise? Sämtliche Fragen lassen sich dank Suchmaschinen im Internet sehr gut beantworten. Bei aller Planung ist aber essentiell, dass man selbst flexibel bleibt, keine starren Ziele verfolgt und sich auf Unerwartetes einlässt.

Während die Reise mit unserer Tochter alleine, die mein Mann und ich gut behütet abwechselnd in unserer Ergobaby durch die Stadt trugen, kaum anders war als unsere Aufenthalte davor in „unserer“ Stadt, dürfen wir nun mit unseren Kleinkindern „La Serenissima“ neu kennen lernen und erfahren, wie viel Venedig für Kleinkinder zu bieten hat.

Lerne die Stadt mit Kinderaugen kennen

Wann hast du zuletzt Muscheln am Lido di Venezia gesammelt? Oder Möwen dabei beobachtet, wie sie um Fischreste am Fischmarkt stritten? Wusstest du, dass es einen Spielplatz mit Schaukeln, Klettergerüst und Rutsche mitten in der Stadt gibt? Kann man das Essen aus dem Lieblingslokal vielleicht mitnehmen und entspannt abends im Apartment oder Hotel essen während die Kleinen bereits schlafen? Und dann natürlich das Highlight schlechthin: Boot fahren. Wann hast du eine Bootsfahrt so intensiv wahrgenommen und staunend zugesehen, wie die Bootsführer die Seile zum Anlegen geschickt an Land werfen?

 

Waren wir mit der Ergobaby-Trage überwiegend zu Fuß in der Stadt unterwegs, fahren wir mittlerweile sehr oft mit den klassischen Vaporetti. Ein 48-Stunden-Ticket ist zu empfehlen, da man so die gesamte Lagune erkunden kann – und zu entdecken gibt es mit Kindern mehr als genug. Egal ob Lido di Venezia, Burano, Murano, Torcello, jede Insel hat ihre Besonderheit und ein Besuch lohnt sich immer.

Natürlich gibt es auch bei uns immer wieder Situationen, die starke Nerven erfordern und so mancher Schreianfall unserer Kinder am Markusplatz alles andere als lustig ist. Aber zum einen, du bist in Italien. Du wirst hier nie böse Blicke aufgrund eines weinenden Kindes ernten, sondern aufmunternde Worte. Außerdem bist du auf Urlaub, es ist egal ob du eine halbe Stunde auf das nächste Vaporetto wartest, du hast schließlich keinen Termindruck. Und wenn das zweite Eis des Tages die Situation rettet – warum nicht? Denn schließlich ist es Urlaub – die Zeit, in der Grundsätze auch mal nicht ganz so genau genommen werden dürfen.

Leider musste unsere heurige Venedig-Reise Corona-bedingt leider abgesagt werden. Aber wir bleiben dieser einzigartigen Stadt treu und freuen uns auf viele Abenteuer zu viert am Canale Grande.

Alles Liebe,

eure Nina

www.mamafit.at/trainer/nina-zadina-benedikt

0 Kommentare

X
X